Eine Odyssee

von Ad de Bont nach Homer (12+)

Zur Eröffnung des neuen COMEDIA Theaters ist die abenteuerlichste aller Reisen zu sehen: Homers Odyssee in einer ganz neuen Fassung, die dennoch auf die antike Erzählform nicht verzichtet.

 

Odysseus hat den Griechen in Troja einen Sieg beschert, den Weg nach Hause aber findet er nicht so ohne Weiteres. Ist mit Odysseus’ Rückkehr überhaupt noch zu rechnen? Ad de Bont variiert die Blickwinkel: So wird mal aus der Sicht des Titelhelden, mal aus der seiner Frau und seines Sohns erzählt – die Familie steht im Zentrum des Stücks. Aber auch die Verursacher all der Prüfungen und Leiden des Odysseus, die antiken Götter, kommen zu Wort. Es sind Athene, die im steten Streit mit Hermes Odysseus zu seinem Recht verhelfen will, und ihr Vater Zeus, der begangenes Unrecht sühnen möchte.
Der Mythos wird lebendiges Abenteuer und der Begriff Heimat erhält ein neues Gesicht.


Die Derniere des Stückes war am 17. Mai 2011.

 

Schauspieler: Nils Beckmann, Till Brinkmann, Hanno Dinger, Peter S. Herff, Eva Horstmann, Anja Jazeschann, David N. Koch
Regie: Frank Hörner
Ausstattung: Linde & Schütze


Dauer: ca. 2 Stunden und 30 Minuten incl. Pause

Pressestimmen

Frank Hörners Inszenierung von Ad de Bonts Homer-Bearbeitung fiel frisch, kurzweilig und bestimmt nicht staatstragend aus. (...) Das bereitet großes Vergnügen, wie sich der einst listige, jetzt gründlich ausgelaugte Held und die Nymphe Kalypso bekakeln (...). Sehr schön auch der unerwartet wehmütige Schluss, der Odysseus und Penelope am Ende ihres gemeinsamen Weges zeigt. Schön, wenn Geschichten zu Ende erzählt werden.

Kölner Stadt-Anzeiger