Türkisch Gold

von Tina Müller (13+)

Jonas hat sich verknallt: in Aynur. Das kann nicht gutgehen, findet Luiza, Jonas’ beste Freundin. Schließlich geht sie auf Aynurs Schule und weiß, wie die ist: Eingebildet, redet nicht mit Jungs, steckt immer mit ihren muslimischen Freundinnen zusammen. Oder ist Aynur doch ganz anders? Was ist eigentlich mit Kerim, Aynurs Bruder? Wie wird Jonas’ Vater auf die Beziehung reagieren? Und die anderen aus der Schule? Luiza und Jonas schlüpfen in die Rollen von Aynur, Kerim und den anderen, testen und verwerfen ihre Reaktionen und stolpern dabei über ihre eigenen Klischees und Vorurteile. Was wissen sie eigentlich über „die Türken“? Darf Aynur wirklich nicht mit einem deutschen Jungen zusammen sein? Und will sie das überhaupt? Es gibt nur einen Weg für Jonas, das herauszufinden ...

Die Schweizer Autorin Tina Müller hat ein sehr lebendiges Stück über das Nicht-Wissen geschrieben, über Erwartungen und Ängste und über die wirren Wege, die die Liebe sucht.

 

Schauspieler: Dorothee Föllmer und David Adlhoch
Regie: Ulrike Stöck
Ausstattung: Brigit Kofmel
Regieassistenz: Markolf Naujoks


Dauer: ca. 70 Minuten


Pressestimmen

Wenn auf so intelligent-unterhaltsame Art Offenheit im Umgang miteinander eingefordert wird wie in Türkisch Gold, ist das ein Glücksfall. Nicht zuletzt erzählt das Stück aber auch von der Liebe (...). Das Herzklopfen der Protagonisten ist bis in die letzte Reihe spürbar: Als sich Aynur und Jonas am Ende doch küssen, schreien zwei Mädchen im Publikum erleichtert auf. Mitreißender und schöner kann Theater nicht sein. Guckst du! AKT

 

Bei der Premiere in der COMEDIA überzeugte das Zwei-Personen-Stück mit dem intensiven Spiel der sympathischen Darsteller Dorothee Föllmer und David Adlhoch (...). Mehr als ein paar Urlaubsfotos und den prall gefüllten Ferienkoffer brauchte Regisseurin Ulrike Stöck nicht, um ein vielschichtiges Stück für Jugendliche ab 13 Jahren zu inszenieren. Ohne moralischen Zeigefinger und völlig kitschfrei regt Türkisch Gold zum Nachdenken an, ohne eine ernste Miene aufzusetzen. Kölnische Rundschau