Jens Dierkes

Jens Dierkes inszenierte seit 1998 bei Freien Ensembles und Privattheatern in NRW und Bremen Stücke von Pinkus, Silver, Ibsen, Kishon und Shakespeare. Er sammelte Erfahrungen in den Bereichen Impro-Theater, Kabarett, Chanson und Travestie (als Gräfin Tamara). Von 2007 bis 2009 war er Regieassistent am Theater Konstanz. Hier inszenierte er den Liederabend Weaner Melange, die Fallen Angles und wirkte an der Hildegard-Knef-Hommage Was Bleibt mit. In der Spielzeit 2008/2009 führte Dierkes Regie bei der Uraufführung von Zoran Dvrenkars Der einzige Vogel der die Kälte nicht fürchtet und setzte Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt) in Szene. Danach war er zwei weitere Jahre als Regieassistent an der Berliner Schaubühne am Lehniner Platz und als Gastassistent am Dresdner Staatsschauspiel unter Vertrag. Die Adoptionskomödie Patrick anderthalb war seine erste Regie am COMEDIA Theater.