Ulrike Stöck

Ulrike Stöck wurde 1975 in Halle an der Saale geboren. Sie studierte Germanistik und Jüdische Studien in Potsdam. Von 1994 bis 1999 war sie als Regieassistentin am dortigen Hans-Otto-Theater, wo sie u.a. mit Robert Hunger-Bühler und Beat Fäh zusammenarbeitete. Erste Inszenierungen in Potsdam waren "New York, New York" und "Pinocchio" nach Carlo Collodi. Es folgten Regiearbeiten in Eisleben und Senftenberg ("Creeps" und "Drachendurst"), am Stadttheater Konstanz ("Party" und "Der Chronist der Winde") und verschiedene Inszenierungen in freien Berliner Theatern.
"Der Feind bist DU" von Kai Hensel war ihre erste Regie am COMEDIA Theater. Im Sommer 2008 hat sie am Theater der Stadt Heidelberg eine Neubearbeitung von "Heidi" nach Johanna Spyri realisiert. Zur Zeit sind ihre Inszenierungen Clyde und Bonnie und  Schwarze Milch oder: Klassenfahrt nach Auschwitz am COMEDIA Theater zu sehen.


Zurück