Jennifer Ewert

Geboren im Ruhrgebiet. Dann ins Rheinland abgewandert. Während des Studiums in Düsseldorf erste Theater- und Hörfunkarbeiten. Dann ab nach Köln. Schauspielschule. Nach der Ausbildung verschiedene Theaterengagements und Filmproduktionen. Mit der c.t.201 Produktion „ANGST – oder wie Walter zum Attentäter wurde“ gewann Jennifer 2015 den Kurt Hackenberg-Preis für politisches Theater. Mit „Die besseren Wälder“ von Martin Baltscheit Nominierung zum FAUST-Theaterpreis. Engagements unter anderem am theaterkohlenpott, Consol Theater, Studiobühne Köln, Prinz Regent Theater Bochum. Aktuell wieder ins Ruhrgebiet zurückgewandert und immer wieder in den Flottmann-Hallen Herne zu sehen.

Am COMEDIA Theater war sie Teil der Produktion Kuckucksei und wird in Die Prinzessin kommt um vier zu sehen sein.


Zurück