Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor

Ein Stück mit Figuren und Objekten (6+)

Einst war der Fuchs ein Held, ein kluger, hübscher Fuchs. Einer, der sich jederzeit mit den Gänsen einen Spaß machen konnte, einer, bei dem die Hunde des Jägers immer das Nachsehen hatten. Er kannte alle Tricks! Die jungen Füchse konnten gar nicht genug bekommen von seinen Geschichten. So lebte er lange und wurde alt. Und dabei auch ein bisschen vergesslich. Wer hatte nun heute Geburtstag? Und war dieses hübsche Nest eigentlich seine Wohnung? Und wie lange kann ein Fuchs baden gehen, ohne etwas zu essen? Natürlich ging das nicht lange gut. Denn auch die Hunde des Jägers merkten bald, was los war ...
Doch die jungen Füchse fanden ihn, und heilten seine Wunden. Aber seinen Verstand, den hatte der Fuchs verloren ... Da erzählten die jungen Füchse die alten Geschichten und der alte Fuchs liebte es. Und sie ließen ihn nie mehr allein.

 

 

Es spielen. Heiki Ikkola, Sabine Köhler und Frieder Zimmermann (Musik)
Regie. Ensemble / Mitarbeit. Rüdiger Pape / Figuren und Ausstattung. Sabine Köhler / Komposition. Frieder Zimmermann / Dramaturgie. Jutta M. Staerk

 

Dauer: ca. 60 Minuten

 

Fotos zum Download unter www.meyeroriginals.com/comedia
Fotos: ©jsn-media-art.com / info@jsn-media-art.comco

 

Gefördert vom Land NRW im Rahmen von Workspace, Fonds Darstellende Künste, Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank, Kulturstiftung des Freistaats Sachsen, Robert Bosch Stiftung


Koproduktion mit Cie. Freaks & Fremde, Dresden

mt.com

 

Bilderbuch von Martin Baltscheit ©2010 Bloomsbury Verlag GmbH, Berlin


Pressestimmen

„Mit der ‚Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor‘ schuf Martin Baltscheit ein Bilderbuch, wie es in Deutschland nur selten gelingt. Humor und Melancholie sind im Ton perfekt abgemischt. (...) Keine leichte Aufgabe, dieses Meisterwerk auf die Bühne des Theaters zu holen. Rüdiger Pape und sein Ensemble (Heiki Ikkola, Sabine Köhler und der Musiker Frieder Zimmermann) haben es gewagt – und schließlich auch gewonnen.“ KÖLNISCHE RUNDSCHAU

„Es ist eine Geschichte über das Altern, das Vergessen und das Leben damit, die die Darsteller Heiki Ikkola und Sabine Köhler – unterstützt von Frieder Zimmermann, der das Stück musikalisch untermalt – wunderbar emotional auf die Bühne bringen. Den Bogen zwischen dem jovialen Draufgänger bis zum gebrochenen Senior spannen die beiden mit ihren lebensechten Fuchsfiguren perfekt.“ KÖLNER STADT-ANZEIGER

 

„Nah an Baltscheits Text und Illustrationen entwickeln Ikkola und Köhler mit Rüdiger Pape ein humorvolles und einfühlsames Stück.  (...) Entstanden ist ein besonderer Abend, an dem nicht nur gelacht, sondern auch manche (Erwachsenen)-Träne vergossen wird.“ AKT


TERMINE

In diesem Monat keine Veranstaltungen gefunden.

Nominiert

für den Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis 2012

Tour Angebot

Tour-Informationen finden Sie hier