Zwei Monster

Eine herrliche Streiterei von Gertrud Pigor (4+)

Es war einmal ein Rotes Monster, das lebte an der Ostseite eines riesigen Berges, da, wo die Sonne aufgeht. Und an der Westseite, wo die Sonne untergeht, lebte ein Blaues Monster. Die beiden hatten sich nie zuvor gesehen, doch sie konnten miteinander reden. „Der Tag geht“, sagte eines Tages das Blaue Monster, den Sonnenuntergang bewundernd. „Nein, die Nacht kommt“, widersprach das Rote Monster, und es entstand ein wilder Streit ...

 

Die Derniere des Stücks war am 9. Juni 2010.

 

Schauspieler Almut Götz, Anna Lindblom und Myriam Chebabi
Regie Catharina Fillers
Musik Markus Reyhani
Ausstattung Una Sörgel

 

Dauer ca. 45 Minuten

Pressestimmen:

So balanciert die Inszenierung gerade für die jüngsten Theaterbesucher das Gleichgewicht zwischen Bühnenaktion und versonnenen Erzählpassagen perfekt aus. Und die Monster dürfen genauso wild und schrecklich sein, dass man sie als Monster erkennen kann, sich aber niemand fürchten muss. Catharina Fillers hat wieder einmal bewiesen, dass sie genügend Bildfantasie besitzt, um die Kinder mit handfestem Theaterzauber zu begeistern. Theater Rundschau


nach dem Bilderbuch "Du hast angefangen!" "Nein, Du!" von David McKee im Patmos Verlag