Weiß ist keine Farbe

Ein Verwirrspiel von Christina Kettering | UA (7+)

Anna und Berkay sind neugierig: Im dritten Stock wohnt ein neues Kind, Sophie. Aber irgendetwas scheint mit diesem Mädchen nicht zu stimmen. Sie muss „Sachen“ erledigen und hat keine Zeit zum Spielen. Und dann kommt auch noch eine Frau mit dunkler Haut und Sophie behauptet, die Frau sei ihre Mutter. Dabei ist Sophie doch ganz hell. Das kann nicht sein. Anna und Berkay wittern eine Spur: je mehr Hinweise sie sammeln, desto klarer wird, dass hier etwas nicht stimmen kann. Wurde die Neue vielleicht von der Frau entführt? So etwas soll es schon gegeben haben und der Wahrheit muss man immer ins Gesicht blicken. Dann aber finden Anna und Berkay etwas heraus, womit sie nicht gerechnet hatten. WEIß IST KEINE FARBE ist ein Stück über falsche Betrachtungen, den innigen Wunsch nach Gerechtigkeit und die Frage nach der eigenen Identität.

Gemeinsam mit der Berliner Autorin Christina Kettering hat das COMEDIA Theater die „Nah Dran“-Ausschreibung gewonnen – und somit auch ein Theaterstück, das es vorher noch nicht gab. Denn NAH DRAN ermöglicht Theatern und Autoren, gemeinsam ein Stück zu entwickeln.

Das Stück und die Inszenierung sind im Rahmen von ‚Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater‘, ein Kooperationsprojekt des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland und des Deutschen Literaturfonds e.V., mit Mitteln der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien gefördert worden.

Vor allem aber entfaltet die Inszenierung eine große emotionale Wucht, was nicht zuletzt Nadja Duesterbergs starker Darstellung der eigenwilligen Sophie zu verdanken ist. Aber auch der Tatsache, dass kindliche Gefühle hier ernstgenommen und sensibel in starke Bilder übersetzt werden. Etwa Berkays Traurigkeit, die wie ein großes Monster in ihm schlummert. Der Zuschauer lernt, dass es besser ist, Wut und Enttäuschung herauszuschreien, als sie in sich hineinzufressen wie Sophies passive Mutter.
MeineSüdstadt.de

Regie und Musik. Markolf Naujoks
Ausstattung. Marina Stefan
Dramaturgie. Maren van Severen
Mit. Philine Conrad, Davina Donaldson, Nadja Duesterberg, Faris Yüzbaşioğlu

Dauer. ca 60 Min.

 

PREMIERE am 22. April 2017

 Fotos zum Download unter http://www.meyeroriginals.com/comedia/presse/WikF/

 


TERMINE

In diesem Monat keine Veranstaltungen gefunden.

Kartenvorbestellung

Für die Vorstellungen am Vormittag unter 0221 888 77 333 oder heike.klinge@comedia-koeln.de

Für alle anderen Vorstellungen unter 0221 888 77 222 oder vvk@comedia-koeln.de

Fotos

Fotos zum Download hier