BOHEI-Festival | Utopist*Innen: Isolation

BOHEI-Festival | Utopist*Innen: Isolation

BOHEI-Festival | Utopist*Innen: Isolation

ISOLATION

eine dystopisch negative Betrachtung des Jetzt

Verbot jeglicher Kontakte – die Jugend in Isolation.

Nicht einfach rausgehen, was erleben, Neues entdecken.Nicht feiern, nicht tanzen, sich treiben lassen. Nichts ausprobieren. No sex, drugs and Rock'n Roll. Nicht einmal abgefuckte Familienfeste.
Allein. Ohne Vorwarnung und Vorbereitung.
21 Jugendliche im Alter von 19-22 Jahren geben Einblicke in Momente der Langeweile, der Wolllust, des Optimierungswahns und der Verschwörungsgedanken. Von Wut, über Angst und Zweifel bis zum Genuss der Einsamkeit oder auch des Wahnsinns - das Theaterkollektiv „Utopist*innen“ stellt die Frage – was macht Isolation?

Aus eigenen Erlebnissen und Beobachtungen entsteht eine bewegt musikalische Performance die gleichsam verstört und bewegt.

Regie: Manuel Moser

Leitung: Bahar Abnar, Manuel Moser

Hospitanz: Katinka Hermes

Ausstattung: Maurice Dominic Angres

Performer*innen: Bela Can Leon, Annalena Nitsche, Leah Rothmann, Markus Weikert, Hassan W., Ronja Wirts, Ella Schwertzel, Fabian Bittar, Benjamin Kleiner, Feline Przyborowski, Ben Neubert, Malte Helling, Selina da Silva, Franziska Nagel, Hannah Brand, Svea Lange, Maria Scholz, Sheila Julie Akakpo, Maie Schiefer, Antonia van Ooyen, Hussain Sharaf-Eddin

    Aufgrund der durch die Coronaregeln veränderten Saal-Bestuhlung, ist eine Anmeldung für Rollstuhlfahrer*innen dringend erforderlich!