UA
12+

GETTING UNSTUCK

Eine Performance über das Feststecken im Leben
GETTING UNSTUCK

Wir alle stecken fest: In Routinen, in täglich wiederkehrenden Prozessen und Gewohnheiten, in Vorurteilen und Bewertungen. Und doch scheint es, als würden manche fester stecken als andere. Und als fiele es uns leichter, andere zu bewerten und zu kategorisieren, als uns unser eigenes Unvermögen uns selbst zu befreien, einzugestehen.


GETTING UNSTUCK ist ein europäisches Kooperationsprojekt der Universität Turku in Finnland, dem Theater La Renaissance in Caen/Frankreich, der NGO Innocamp aus Gdansk/Polen und dem COMEDIA Theater im Rahmen des Programms 'Creative Europe'. Es beschäftigt sich in vier Einzelprojekten intensiv mit der Situation der Migration in Europa, hinterfragt die europäische Idee und gleicht diese mit der eher traurigen Realität ab.

Besetzung Mohammed Ben Salah, Diana Natalia Seyerle, Ingrid Noemi Stein, Chor aus Jugendlichen: Jamal Jalal Smo, Fiorela Tshiama-Makuta, Klarisse Roth, Shirin Agha, Bajrush Dani, Emma Beetz, Thea Sonnleithner, Nala Sophia Paganga, Kian Najar Ajampour
Inszenierung Manuel Moser
Projektleitung Katja Winke
Bühne und Kostüm N.N.
Musik Öğünç Kardelen
Dramaturgie Anna Stegherr
Theaterpädagogik Sibel Günbatan
Regieassistenz Maria Scholz

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (im Programm NEUSTART KULTUR, Programmlinie Junges Publikum).


Pressefotos finden Sie hier.