Preise & Auszeichnungen

2022

Nominiert für den 33. Kölner Kinder-und Jugendtheaterpreis:
- "im wald (da sind)"
- "was wäre wenn"
- "Eltern outta space"


Westwind-Festival:

"Spectacular Failures" gewinnt den Jurypreis von Westwind 2022.

"33 Frauen" gewinnt den Preis der Jugendjury bei Westwind 2022.

Sibel Polat gewinnt den Sonderpreis für Konzeption und Performance von "33 Frauen" bei Westwind 2022.


2021

32. Kölner Tanz-und Theaterpreise 

Kirsten Engelmann erhält den PUCK - Nachwuchspreis für junge Schauspielerinnen oder Schauspieler.

"33 Frauen" erhält den Kölner Kinder-und Jugendtheaterpreis.
(Eine Fem-Fame-Night von Manuel Moser und Sibel Polat, in Koproduktion mit c.t.201; Inszenierung: Manuel MoserSibel Polat)


Nominiert für den Kölner Kinder-und Jugendtheaterpreis:
-"Die Bremer Stadtmusikanten" - von Annalena Küspert, nach den Gebrüdern Grimm; Inszenierung: Manuel Moser 

-"Spectacular Failures" - All eyes on me!, eine Produktion der performing:group in Koproduktion mit tanzhaus nrw, COMEDIA Theater und Theater FELD; Inszenierung: Julia Mota Carvalho und Leandro Kees

-"Das Geheimnis der wilden Gans" - Koproduktion mit Agora Theater, St. Vith (BE); Inszenierung: Catharina Gadelha & Ania Michaelis

Nominiert für den Kurt-Hackenberg-Preis:

-"33 Frauen" - Fem-Fame-Night von Manuel Moser und Sibel Polat, in Koproduktion mit c.t.201; Inszenierung: Manuel MoserSibel Polat


Einladung für Werther in Love | UA von Daniel Ratthei zum Tagträumer*innen Theaterfestival in Horn, Österreich

Einladung für Time Out | UA von Christina Kettering in der Inszenierung von Rüdiger Pape für die „Kinderstücke 2021“ der 46. Mülheimer Theatertage


2020

Nominierung für den Kölner Theaterpreis für mutig, mutig Tanztheater nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Lorenz Pauli und Kathrin Schärer 
Inszenierung/Choreographie: Lin Verleger

Werther in Love in der Auswahl Junges Theater des Monats vom NRW KULTURsekretariat für die Spielzeit 21/22.

Nominierung für den 30. Kölner Theaterpreis für Werther in Love von Daniel Ratthei frei nach J.W. von Goethe,  Regie: Manuel Moser

2019

29. Kölner Theaterpreis: Wem gehört die Straße?, Koproduktion von COMEDIA Theater und Consol Theater Gelsenkirchen, von Andrea Kramer und Ensemble, Regie: Andrea Kramer

Sibel Polat erhält den Darstellerpreis.

Nominiert waren: 

-"Monsta", Produktion COMEDIA Theater, Regie: Sarah Victoria Wagner

-"Hannah Arendt auf der Bühne" nach dem Buch von Marion Muller-Colard, Koproduktion des Agora Theater St. Vith, Belgien mit dem COMEDIA Theater, Regie: Ania Michaelis

Eingeladen mit Das doppelte Lottchen, Regie: Frank Hörner, zum Westwind Festival 2019

Eingeladen mit Heldenzentrale, Regie: Manuel Moser, zu den Ruhrfestspielen 2019

Eingeladen mit Weiß ist keine Farbe, von Christina Kettering, Regie: Markolf Naujoks, zu KinderStücke Mülheim 2018.

2018

Preis für Tigermilch, von Stefanie de Velasco, Regie: Catharina Fillers, bei der 23. Hessischen Kinder- und Jugendtheater-woche KUSS. 

2017

27. Kölner Theaterpreis: Das doppelte Lottchen, Regie: Frank Hörner, wird mit dem Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis ausgezeichnet.

Nominiert in der Kategorie war außerdem Play Galilei.

Nadja Duesterberg erhält den Darstellerpreis, insbesondere für ihre Rolle in Weiß ist keine Farbe.

Nominiert in dieser Kategorie war außerdem Sibel Polat

Einladung für Tigermilch von Stefanie de Velasco, Regie: Catharina Fillers zum bundesweiten Theatertreffen der Kinder- und Jugendtheater Augenblick Mal in Berlin

Einladung für Konferenz der wesentlichen Dinge - ein Gesellschaftsspiel (eine Produktion von: pulk fiktion in Koproduktion mit dem LOT Theater Braunschweig, dem FFT Düsseldorf und dem COMEDIA Theater Köln, im COMEDIA Theater Köln) zum bundesweiten Theatertreffen der Kinder- und Jugendtheater Augenblick Mal in Berlin 

2016

Preis für Tigermilch von Stefanie de Velasco, Regie: Catharina Fillers, auf dem Festival Westwind 2016 in Herne und Gelsenkirchen

27. Kölner Theaterpreis:
Nominiert in der Kategorie 'Kinder und Jugendtheater waren:
Ein Känguru wie Du von Ulrich Hub, Regie: Rüdiger Pape
Einsneunzig oder die Augen von Stella Maraun von Stefanie de Velasco, Regie: Christopher Haninger 

2015

Die Schülerjury beim 8. Nürnberger Theaterfestival für junges Publikum Lichtblicke hat Taksi to Istanbul als Theaterstück mit dem aktuellsten Thema ausgezeichnet.

26. Kölner Theaterpreis: Nominiert in der Kategorie 'Kinder und Jugendtheater' sind: 

-Eine Nacht in Schnee und Eis von Charles Way, Regie: Petra Wüllenweber
-Stadt Land Baum von Alice Quadflieg, Regie: Manuel Moser
-Methode Baklava von Hannah Biedermann, Regie: Hannah Biedermann
-Konferenz der wesentlichen Dinge - ein Gesellschaftsspiel eine Produktion von: pulk fiktion in Koproduktion mit dem LOT Theater Braunschweig, dem FFT Düsseldorf und dem COMEDIA Theater Köln, im COMEDIA Theater Köln  


2014

25. Kölner Theaterpreis: Wir alle für immer zusammen von Guus Kuijer, Regie: Rüdiger Pape

Weitere Nominierungen in der Kategorie 'Kinder und Jugendtheater' für:

-Taksi to Istanbul von Hannah Biedermann und Manuel Moser, Regie Manuel Moser

-Edelweißpiraten von Dirk Reinhardt, Regie: Christopher Haninger

-Tigermilch von Stefanie de Velasco, Regie: Catharina Fillers

Erster Preis für Papas Arme sind ein Boot von Stein Erik Lunde und Øyvind Torseter, Regie: Hannah Biedermann, auf dem Festival Westwind 2014 in Essen  


2013

24. Kölner Theaterpreis

 Nominiert sind

Hasenland von Reihneh Youzbashi Dizaij, Regie: Manuel Moser

Der Krakeeler von Philip Waechter und Moni Port, Regie: Andrea Kramer

Die Schatzinsel von J. M. Staerk und Frank Hörner, Regie: Frank Hörner 


Preis der Kinderjury für Emil und die Detektive, Regie: Frank Hörner, auf dem Festival Westwind 2013 in Bonn.  


2012

Eingeladen mit Über Lang oder Kurz zu westwind 2012, 28. Kinder- und Jugendtheatertreffen NRW im Mai in Paderborn.  

Auszeichnung für Schwarze Milch oder: Klassenfahrt nach Auschwitz auf den Penguin's Days 2012 am Schlosstheater Moers.

23. Kölner Theaterpreis: Emil und die Detektive, Regie: Frank Hörner, wird mit dem Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis ausgezeichnet. 

Weitere Nominierungen in der Kategorie 'Kinder und Jugendtheater' für: 

-Patrick anderthalb, Regie Jens Dierkes  

-Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor, Regie Rüdiger Pape

-An der Arche um Acht, Regie Gertrud Pigor. 


Rebecca Maditha Hundt gewinnt den Darstellerpreis, unter anderem für ihre Rollen in Clyde & Bonnie und Schwarze Milch oder: Klassenfahrt nach Auschwitz am COMEDIA Theater.  


2011

22. Kölner Theaterpreis: Nominierung für:

-Über Lang oder Kurz, Regie: Rüdiger Pape 

Nominierung für den Darstellerpreis für Rebecca Madita Hundt für ihre Rolle der "Bella" in Schwarze Milch oder: Klassenfahrt nach Auschwitz von Holger Schober, Regie: Ulrike Stöck

Ausrichter von Westwind 2011, 27. Kinder- und Jugendtheatertreffen NRW Gastgeber des ASSITEJ Regieseminars 

 INTHEGA Sonderpreis: Der Vorstand der Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen (INTHEGA) hat das COMEDIA Theater für richtungweisendes Kinder- und Jugendtheater in der Fläche ausgezeichnet.  


2010

21. Kölner Theaterpreis 

Ellis Biest, Regie: Karin Eppler, wird mit dem Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis ausgezeichnet.

Klaus Schweizer erhält für seine Rolle des Biests in Ellis Biest, Regie: Karin Eppler, und weitere Rollen im COMEDIA Theater den Kölner Darstellerpreis.

Nominierung außerdem für 

-Ich wär´ gern was, was du nicht siehst, Regie: Catharina Fillers, und Schwestern, Regie: Rüdiger Pape 

Einladung für Clyde und Bonnie, Regie: Ulrike Stöck, zu Westwind, 26. Kinder- und Jugendtheatertreffen NRW    


2009

20. Kölner Theaterpreis:
 

Nominierung für:

Ein Schaf fürs Leben, Regie: Jutta M. Staerk

-Die fürchterlichen Fünf, Regie: Ela Baumann

-Clyde und Bonnie, Regie: Ulrike Stöck 

Kurt-Hackenberg-Preis für Politisches Theater 2009 Nominierung für: 

-Clyde und Bonnie, Regie: Ulrike Stöck 

Bettina Muckenhaupt erhält 2009 für ihre Rollen unter anderem in Romeo und Julia, Regie: Rüdiger Pape, und Ein Schaf fürs Leben, Regie: Jutta M. Staerk, den 1. Kölner Darstellerpreis.


2008

Einladung für Heidi, Regie: Catharina Fillers zum internationalen Theaterfestival St. Vith
Nominierung für den 19. Kölner Theaterpreis: 

-Die Geschichte von Lena, Regie: Anke Gregersen
-Der Feind bist Du, Regie: Ulrike Stöck 

13. Festival Freier Theater NRW: Auszeichnung für Spaceman, Regie: Catharina Fillers und Mark Down 

NRW Jugendtheater des Monats: Die Nibelungen, Regie: Rüdiger Pape 


2007 

Einladung zum Festival "Theater im Klassenzimmer" in Dresden für Spaceman, Regie: Catharina Fillers

Nominierung für JA und NEIN und Heidi für den 18. Kölner Theaterpreis, Regie: Catharina Fillers 

23. Kinder- und Jugendtheatertreffen in Gelsenkirchen: Auszeichnung für Spaceman, Regie: Catharina Fillers und Mark Down 

NRW Kindertheater des Monats November: Das Geheimnis der Blätter, Regie: Catharina Fillers 

NRW Jugendtheater des Monats Januar: Spaceman, Regie: Catharina Fillers und Mark Down


2006

Nominierung für Rüdiger Pape in der Kategorie 'Beste Regie im Kinder- und Jugendtheater' für Die Nibelungen beim Deutschen Theaterpreis DER FAUST 

22. Kinder- und Jugendtheatertreffen NRW in Düsseldorf: Auszeichnung für Die Nibelungen, Regie: Rüdiger Pape 

Nominiert für den 17. Kölner Theaterpreis: Spaceman in einer Inszenierung von Catharina Fillers und Mark Down


2005

21. Kinder- und Jugendtheatertreffen NRW, Krefeld: Auszeichnung für The killer in me is the killer in you my love, Regie: Catharina Fillers 

Teilnahme an der 10. Hessischen Kinder- und Jugendtheaterwoche "Theater sehen - Theater spielen"  im März 2005 in Marburg mit The killer in me is the killer in you my love, Regie: Catharina Fillers 

Einladung zum 2. Festival Theater im Klassenzimmer in Dresden für Gestrandet, Regie: Petra Wüllenweber 

2004 Klaus Schweizer erhält den Kölner Ehrentheaterpreis für sein Engagement für Ömmes & Oimel (jetzt COMEDIA Theater) 

Nominierung für den 15. Kölner Theaterpreis The killer in me is the killer in you my love, Regie: Catharina Fillers 

NRW Kindertheater des Monats: Zwei Monster, Regie: Catharina Fillers 

Einladung zum Festival "theaterzwang" der Freien Szene nach Dortmund und zum 20. Kinder- und Jugendtheatertreffen für Die Reise nach Brasilien, Regie: Catharina Fillers


2003

NRW Jugendtheater des Monats: Der Jazzdirigent, Inszenierung: Catharina Fillers 


2002 

Nominierung für den 13. Kölner Theaterpreis für Der Jazzdirigent von Wolfgang Sréter, Regie: Catharina Fillers 

Theaterzwang, Dortmund: Auszeichnung für CREEPS von Lutz Hübner, Regie: Andrea Gronemeyer 

NRW Kindertheater des Monats: Ikarus oder der Traum vom Fliegen von Josee Hussaarts, Regie: Marcel Cremer


2001

Kölner Theaterpreis 2001 für das Stück Ikarus oder der Traum vom Fliegen von Josee Hussaarts, Regie: Marcel Cremer 

Nominiert für den 12. Kölner Theaterpreis 2001 waren außerdem noch drei der 2001 produzierten Stücke: Schlachtplatte für Verliebte, von Franco Melis und Gerd F. Schumann, Regie: Andrea Gronemeyer, CREEPS von Lutz Hübner, Regie: Andrea Gronemeyer und Pinguine können keinen Käsekuchen backen von Ulrich Hub, Regie: Catharina Fillers


2000

Theaterzwang, Dortmund: Auszeichnung für Die Schöne und das Biest, Regie: Andrea Gronemeyer 

16. Kinder- und Jugendtheatertreffen NRW, Krefeld: Auszeichnung für Der Teufel Bekkanko, Regie: Andrea Gronemeyer 

Nominiert für den 11. Kölner Theaterpreis: Das Schätzchen der Piratin, Regie: Catharina Fillers 

NRW Kindertheater des Monats: FlußPferde, Regie: Catharina Fillers


1999

15. Kinder- und Jugendtheatertreffen NRW, Dortmund: Auszeichnung für: Die Schöne und das Biest, Regie: Andrea Gronemeyer 

Nominiert für den 10. Kölner Theaterpreis wurden: Die Schöne und das Biest, Regie: Andrea Gronemeyer, FlußPferde, Regie: Catharina Fillers, Der Teufel Bekkanko, Regie: Andrea Gronemeyer Einladung zum Theaterfestival in Yekaterinburg (Russ. Föderation): Besuch bei Katt und Fredda, Regie: Marcel Cremer


1998

9. Kölner Theaterpreis für Besuch bei Katt und Fredda, Regie: Marcel Cremer 

NRW Kindertheater des Monats: Julie und der Junior Riese, Regie: Andrea Gronemeyer

Ausrichter von 'Traumspiele' Kinder-Musik-Theaterfestival NRW 

14. Kinder- und Jugendtheatertreffen NRW in Oberhausen, nominiert: Besuch bei Katt und Fredda, Regie: Marcel Cremer, ausgezeichnet: Julie und der Junior Riese, Regie: Andrea Gronemeyer


1997

Ausrichter des 13. Kinder- und Jugendtheatertreffen NRW 

NRW Kindertheater des Monats: Ihr Lieben, viel zu weit entfernten – Die Briefe der Louise Jacobson, Regie: Arno Kleinofen


1994

Theaterzwang Dortmund: Auszeichnung für Mirad, ein Junge aus Bosnien, Regie: Andrea Gronemeyer


1990

1. Kölner Theaterpreis



Links

Kölner Theaterpreis

Augenblick Mal!

Deutscher Theaterpreis DER FAUST

Festival WESTWIND

NRW Kultursekretariat Gütersloh