Liljan Halfen

← zurück

Liljan Halfen

Liljan Halfen, 1989 in Frankfurt geboren, studierte Kulturwissenschaften in Leipzig. Währenddessen arbeitete sie als Regieassistentin u.a. für die Cammerspiele Leipzig, das Theaterhaus Frankfurt und die freie Gruppe subbotnik. 2015 war sie Next-Generation-Stipendiatin des Westwindfestivals – theatertreffen NRW für junges Publikum. Eigene künstlerische Arbeiten entstanden seit 2016 in verschiedenen Konstellationen: „Es schneit Eiderdaunen“ (2016 gemeinsam mit Carina Eberle, Theater Marabu Bonn) und „Übungsspiel“ (2017 mit Christina Rauchbauer im Rahmen des next generation workspace, Künstlerhaus Mousonturm), sowie „AUTO“ (2016, LAB Frankfurt), „ROOMS“ (2018, Künstlerhaus Mousonturm) und „wearing heavy boots“ (2020 Studio Naxos) mit ihrem Performancekollektiv HELLA LUX, das seinen Schwerpunkt auf ein generationsübergreifendes Publikum setzt. Ihre Inszenierung „Struwwelpeter“ (2019, Theater Gruene Soße) erhielt 2020 den Karfunkel-Preis der Stadt Frankfurt.

Als Dramaturgin arbeitete sie u.a. für subbotnik (Köln/Düsseldorf), die Werkstattbühne am LOFFT (Leipzig), das KUSS Festival (Landestheater Marburg) und entwickelte und realisierte diverse Residenz- und Fortbildungsformate, wie den next generation workspace – internationale Forschungsresidenz für Theater junges Publikum, ein Kooperationsprojekt von Starke Stücke Festival, Künstlerhaus Mousonturm und Theaterhaus Frankfur, sowie im Rahmen der Vermittlungsoffensive ALL IN des Künstlerhauses Mousonturm. „Satelliten am Nachthimmel“ ist ihre erste Arbeit am COMEDIA Theater.