Jennifer Ewert

← zurück

Jennifer Ewert

Jennifer Ewert wurde im Ruhrgebiet geboren und wanderte bald ins Rheinland aus. Während des Studiums in Düsseldorf entstanden erste Theater- und Hörfunkarbeiten. In Köln besuchte sie die Schauspielschule und trat nach Beendigung verschiedene Theater- und Filmengagements an. Mit der c.t.201 Produktion „ANGST – oder wie Walter zum Attentäter wurde“ gewann Jennifer Ewert 2015 den Kurt Hackenberg-Preis für politisches Theater. Mit „Die besseren Wälder“ von Martin Baltscheit erhielt sie eine Nominierung zum FAUST-Theaterpreis. Engagements führten sie unter anderem ans theaterkohlenpott, ans Consol Theater Gelsenkirchen, an die Studiobühne Köln und ans Prinz Regent Theater Bochum. Aktuell ist sie wieder ins Ruhrgebiet zurückgewandert und regelmäßig in den Flottmann-Hallen Herne zu sehen. Am COMEDIA Theater ist sie in „Die Prinzessin kommt um vier“ und „Gelato“ zu sehen.