Ying-Yun Chen

Ying-Yun Chen schloss 2011 ihre Tanzausbildung an der Taiwan National University of Arts ab. Bis zu ihrem 13. Lebensjahr bekam sie Kung-Fu Training und wuchs mit Chinesischer Oper auf, bis sie Ballett, zeitgenössischen Tanz und Improvisation an einer Kunstschule kennenlernte.

2013 entschied sie Taiwan zu verlassen um ein Studium an der Folkwang Universität der Künste anzutreten. Während ihres Studiums arbeitete sie u.a. mit Choreograph*innen wie Malou Airaudo, Henrietta Horn, Francesca Zaccaria, Giorgia Maddamma und Ivan Fatjo Chavesand. Ihre selbstchoreographierten Arbeiten wurden zu zahlreichen Festivals eingeladen wie dem UWE-Festival 2015, Famiasto Festival FAMA 2015, Tanzfestival SoloDuo NRW +Friends 2015 and 2016. 2016 wurde sie Teil des Folkwang Tanzstudios und tanzte in Choreographien von Iker Arrue, Rodolpho Leoni, Stephanie Miracle und PEARSONWIDRIG DANCETHEATER.

2017 arbeitet sie mit Ai Do Project & Musikene Ensemble am Teatro Victoria Eugenia (San Sebastian). Im selben Jahr war sie als Gast am Theater Bremen in einer Produktion von Samir Akika. 2018 performte sie ihr Solo-Stück „A-Z“ in Taiwan, arbeitete an einer Produktion mit Marie Lena Kaiser, die das Pina Bausch Stipendium 2018 erhalten hatte und war Teil des CCHD Residenzprogramms mit Raymond Liew in Heidelberg. Seit 2018 arbeitet sie kontinuierlich mit Musiker*innen an echtzeit-Kompositionen von Musik und Tanz. 2019 arbeitete sie mit Alexandra Waiserstall an der Produktion „BODIES AND STRUCTURE“ in Zusammenarbeit mit der amerikanischen Künstler*in Rita McBride. Im selben Jahr war sie mit Leandro Kees und performing:group für ein Tour-Programm des Goethe-Institutes und der Japan Foundation in Myanmar, Thailand, den Philippinen und Malasia unterwegs. Ihr Solo „A-Z“ konnte sie wieder bei EXPLOSIVE 2019- 17.INTERNATIONALES FESTIVAL FÜR JUNGES THEATER aufführen. Am COMEDIA Theater ist sie erstmalig in der Koproduktion mit performing:group „Spectacular Failures“ zu sehen.