Rüdiger Pape

← zurück

Rüdiger Pape


Rüdiger Pape war nach dem Studium der Angewandten Kulturwissenschaften an der Universität Hildesheim, Regieassistent am Theater der Stadt Heidelberg, am Stadttheater Konstanz (Intendanz Ulrich Khuon) und am Staatstheater Hannover (ebenfalls Ulrich Khuon). Von 1993-96 leitete er als Direktor das Carl-Maria-von-Weber-Theater in Bernburg an der Saale. Anschließend arbeitete er zwei Jahre als Hausregisseur und Programmdirektor der Freilichtspielstätte THALIA WIESE am Thalia Theater Halle. Seit 1998 inszeniert er als freier Regisseur in Bregenz, Bremen, Detmold, Dresden, Düsseldorf, Halle, Heidelberg, Köln, Konstanz, Mannheim, Oldenburg, Rostock, Uppsala und Zürich. Rüdiger Pape inszeniert für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Seine Inszenierung von „Die Nibelungen“ am COMEDIA Theater in Köln wurde 2006 mit dem Theaterpreis des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Ebenfalls mit „Die Nibelungen" war er für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST 2006 in der Kategorie Beste Regie im Kinder- und Jugendtheater nominiert. Mit seiner Inszenierung von „Frau Meier, die Amsel" nach dem Bilderbuch von Wolf Erlbruch für das Theater Marabu, Bonn, wurde er 2011 erneut mit dem NRW- Kinder-und Jugendtheaterpreis ausgezeichnet. 2012 erhielt er zum zweiten Mal eine Nominierung für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST diesmal in der Kategorie „Beste Regie im Schauspiel“ für seine Inszenierung von „Wolke 9" am Theater im Bauturm, Köln.

Am COMEDIA Theater inszenierte er neben dem Klassiker „Die Nibelungen" die Deutsche Erstaufführung von „Romeo und Julia" in einer Fassung für Kinder zahlreiche Stücke wie „Schwestern" von Theo Fransz, „Über Lang oder Kurz" von Ingeborg von Zadow und „Ein Känguru wie Du“ von Ulrich Hub. Aktuell stehen die Inszenierungen „Die Nibelungen“ und „Time Out“ auf dem Spielplan des COMEDIA Theaters.